AKTIONSBÜNDNIS BAhNANE

Startseite | Impressum | Kontakt

Bahnanen Forum

Antwort schreiben  Neues Thema erstellen  Zurück zur Übersicht

Was soll dieser Kindergarten?

Kindergarten (02.11.2017 12:02):
Natürlich müssen mehr Güter auf die Schiene.
Die Bahn und der Bund haben hierzu vollmundig Versprechungen an die europäischen Nachbarn gegeben und nichts davon eingehalten.
Der Güterkorridor Genua-Rotterdam soll nun jetzt für die Bahn möglichst kostenneutral durch Wohngebiete auf Kosten des ÖPNV realisiert werden!
Das können Sie sehr gut in dem ZDF Beitrag: Bahn ohne Plan sehen.
Aber anscheinend hat in Deutschland nicht nur die Bahn keinen Plan, sondern auch die Politiker und irrgeleitete Bürger, die diesen Mist glauben.

Den Widerstand gegen diese Irrsinnsstrecke durch dicht besiedelte Wohngebiete für alle Art von Gefahrgut ist Wahnsinn und die Zechen zahlen dann unsere Kinder.

Traurig, dass man auf solche Beiträge noch antworten muss ...

ProBahn (27.07.2017 06:52):
Liebe Anwohner,

wir haben in Deutschland das Problem, dass der Individual- und Gütertransport auf der Straße stetig ansteigt. Wir brauchen einfach Alternativen zur derzeitigen Möglichkeit der Fortbewegung. Das Auto darf in Zukunft nicht mehr die einzige Möglichkeit sein, um sich fortzubewegen.

Die Bahn ist hierfür ein sehr gut geeignetes Verkehrsmittel.
Es enttäuscht mich, dass Sie hier so strikt gegen sie vorgehen. Ein viergleisiger Ausbau erhöht die Kapazitäten. Und Kapazitäten sind enorm wichtig für den Schienenverkehr. Sie kennen das doch bestimmt selber. Wenn Sie mit der Bahn fahren, werden Sie auch sehr oft mit Verspätungen zutun haben. Diese Verspätungen haben auch sehr oft damit zutun, dass eigentlich pünktliche Züge, defekte oder verspätete Züge nicht überholen können. Die Verspätung wälzt sich von Zug zu Zug über. Hat man nun eine viergleisige Strecke, kann man das zumindest etwas eindämmen.

Selbstverständlich ist es nicht in Ordnung, wie unprofessionell die Bahn in diesem Fall vorgeht. Sie handelt schon von Anfang an mit viel zu niedrigen Entschädigungen. Ich finde ja, dass die Bahn auch Komplettumsiedlungen übernehmen sollte. Wenn man wegen des Lärms nicht mehr an der Strecke wohnen will, soll die Bahn den Neubau komplett bezahlen müssen.

Hätten Sie in Ihrem Ort viel lieber eine Autobahn gehabt? Neulich stand ich mal an der A3. Und das kann man mal laut nennen. Die Umgebung war eigentlich sehr idyllisch, aber der Autobahnkrach hat diese Idylle völlig zunichte gemacht. Auch die Schiene kann ordentlich krach machen.

Aber was für eine Mobilität wünschen Sie sich? Eine dreckige, nervenraubende (Staus) auf dem Automobil basierende Fortbewegung? Ich nicht.

Viele Grüße